Alte Kanzlei BleicherodeBurgruine HohnsteinSophienhofAuleber FischteicheHörninger SattelköpfeHarzer SchmalspurbahnenNeustädter TalsperreNordhausenSchloss HeringenEbersburgHeimische OrchideenAlte Kanzlei BleicherodeBurgruine Hohnstein
Alte Kanzlei Bleicherode
Burgruine Hohnstein
Sophienhof
Auleber Fischteiche
Hörninger Sattelköpfe
Harzer Schmalspurbahnen
Neustädter Talsperre
Blick über Nordhausen
Schloss Heringen
Ebersburg
Heimische Orchideen
Alte Kanzlei Bleicherode
Burgruine Hohnstein
zurück
weiter

Verleihung Thüringer Ehrenamtscard 2020

Landrat Matthias Jendricke hatte eigentlich in dieser Woche zehn Ehrenamtliche eingeladen, um ihnen als Anerkennung für ihr Engagement die Thüringer Ehrenamtscard zu verleihen. „Aufgrund des Lockdowns konnte die persönliche Übergabe leider nicht stattfinden“, bedauert Matthias Jendricke. „Natürlich haben die Ehrenamtlichen trotzdem die Ehrenamtscard erhalten und wir möchten ihren Einsatz für die Region öffentlich würdigen. Gerade diese durch die Pandemie schwierige Zeit zeigt wieder einmal, wie wichtig es ist, dass sich Menschen ehrenamtlich für die Gemeinschaft einbringen.“

Der Landkreis Nordhausen verleiht in diesem Jahr zum dritten Mal die Thüringer Ehrenamtscard an zehn ehrenamtlich engagierte Südharzer aus ganz unterschiedlichen Bereichen. Vorgeschlagen wurden die zu Ehrenden von Kommunen und Vereinen. Die Thüringer Ehrenamtscard ist ein Angebot der Thüringer Ehrenamtsstiftung, um ehrenamtliches Engagement zu würdigen. Die Thüringer Ehrenamtscard gilt immer für zwei Jahre und ermöglicht beispielsweise Vergünstigungen in verschiedenen Kultur- und Freizeiteinrichtungen, nicht nur im Landkreis Nordhausen, sondern in ganz Thüringen. Mit der Thüringer Ehrenamtscard können Ehrenamtliche ausgezeichnet werden, die bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Weitere Infos unter  https://www.thueringer-ehrenamtscard.de/

Die Ehrenamtscard 2020 wird verliehen an:

Elfi Kaempffe aus Mauderode

Als Gemeindekirchenratsvorsitzende setzt sich Elfi Kaempffe für den Erhalt und die Sanierung der Mauderöder Kirche ein und organisiert Veranstaltungen und Seniorennachmittage. Sie ist schon seit über zehn Jahren in der Kirchengemeinde St. Peter und Paul engagiert.

Uta Micheel aus Günzerode

Uta Micheel ist die gute Seele des Günzeröder Carnevals-Vereins e.V, sie hält diesen am Laufen, kümmert sich um alle Dinge, die einen guten Verein ausmachen und hilft, wenn Probleme auftauchen. Sie trainiert einige Tanzgruppen und organisiert die Auftritte in einigen zusätzlichen Orten.

Jörg Kirchner aus Lipprechterode

Jörg Kirchner war 1987 Initiator und Mitbegründer des Lipprechteröder Carnevalclubs und war von Beginn an bis zum Oktober 2020 Präsident und gleichzeitig 1. Vorsitzender des LCC. Viele Jahre stand er auch als Büttenredner auf der Bühne. Auch in anderen Vereinen seines Heimatortes engagiert sich Jörg Kirchner, beispielsweise im örtlichen Sportverein. Er saß viele Jahre im Gemeinderat und ist seit 2016 der ehrenamtliche Bürgermeister von Lipprechterode.

Hans-Jürgen Grönke aus Nordhausen

Hans-Jürgen Grönke ist seit 1991 Gründungs- und Vorstandsmitglied des Nordhäuser Geschichts- und Altertumsvereins. Seit 1995 ist er der Vorstandsvorsitzender und Redaktionsmitglied der seit 1978 durchgehend erscheinenden "Beiträge zur Heimatkunde/Geschichte von Stadt und (Land-) Kreis Nordhausen". Seitdem er 2011 in Ruhestand gegangen ist, organisiert er außerdem zahlreiche Vorträge, Exkursionen und Führungen des Geschichts- und Altertumsvereins und ist ehrenamtlicher Kurator von Sonderausstellungen in den städtischen Museen. Er ist zudem schon weitaus länger als ehrenamtlicher Bodendenkmalpfleger und Archäologe in Stadt und Kreis federführend tätig und hat dazu auch vielfältig publiziert.

Gerd Schulze aus Großwechsungen

Gerd Schulze ist seit 1990 im Hundesportverein PSK "OG Südharz" aktiv und war seitdem über viele Jahre hinweg der 1. Vorsitzende des Vereins. Sport mit Hunden betreibt er schon seit 1980. Seit 2010 ist Gerd Schulze Ehrenvorsitzender des Vereins. In seinem Ehrenamt hat er zwölf Deutsche Meisterschaften und sogar eine WM 2015 in Großwechsungen organisiert. Er sorgt auch heute noch für Ordnung auf dem Platz und hilft bei der Ausbildung.

Dagmar Otto aus Nordhausen

Dagmar Otto engagiert sich im Horizont e.V. und begleitet hier demenziell erkrankte Senioren stundenweise in einer Betreuungsgruppe. Außerdem setzt sie sich ein in der individuellen häuslichen Betreuung von älteren Menschen mit Demenz, um pflegende Angehörige zu entlasten.

Michaela Knoblauch aus Nordhausen

Michaela Knoblauch führt als Vorstandsvorsitzende seit 2015 den Verein Notfallseelsorge und Krisenintervention Nordthüringen e.V., betreut die Mitglieder als Teamleiterin und übernimmt Bereitschaftsdienste. Der Verein ist in den Landkreisen Nordhausen, Kyffhäuserkreis und Eichsfeld für die Notfallseelsorge und Krisenintervention unabhängig von Weltanschauung und Konfession zuständig. Die Vereinsmitglieder übernehmen nach ihrer Ausbildung Aufgaben wie zum Beispiel das Überbringen von Todesnachrichten nach Unfällen gemeinsam mit der Polizei, betreuen Angehörige nach Todesfällen im häuslichen Bereich, bei Suiziden, Opfer von Straftaten oder nach  Brandeinsätzen.

Roy Juch aus Wipperdorf

Mit viel Enthusiasmus, Fleiß und motivierender Begeisterung schafft es Roy Juch seit Jahren, bedeutende und erfolgreiche Events im Radsport zu organisieren und zu veranstalten. Er versteht es, immer wieder Förderer und  Sponsoren, Verwaltungen und Unterstützer an einen Tisch zu bringen, um dem Mountainbikesport in Sülzhayn und im Südharz eine sportliche Heimat zu geben. Dafür respektiert und anerkannt, ließ er sich auch im Corona-Jahr 2020 nicht aufhalten und verstand es, auch diesbezüglich notwendige behördliche Auflagen in die Ablauforganisation einzubinden und die diesjährigen Mountainbike-Rennen zu einem Erfolg werden zu lassen.

Nancy Lüdecke aus Ellrich

Nancy Lüdecke ist vielseitig ehrenamtlich engagiert in Ellrich, bei der Pflege des Sportlerdenkmals, von Kriegsgräbern oder ganz aktiv in der Initiative "Gegen das Vergessen-Wir zeigen Gesicht" für den KZ Gedenkort Juliushütte. Sie arbeitet stets mit hohem Respekt vor der Aufgabe, ist bescheiden und konstruktiv und weiß  genau um die Lücke, die sie mit ihrem Engagement schließt. Nancy Lüdecke kontrolliert jede Woche den Gedenkort und gibt den Stätten das entsprechende Äußere, für ein angemessenes Gedenken, Erinnern und Nachdenken - gegen das Vergessen.   

Reiner Berndt aus Nordhausen

Reiner Berndt ist seit 2004 Mitglied im Präsidium des Kreissportbundes Nordhausen e.V. und engagiert sich als Seniorenwart des KSB. Er organisiert mindestens eine Seniorensport-Veranstaltung im Monat für alle Senioren des Landkreises Nordhausen. Der ehemalige Sportlehrer ist zudem seit 2012 ein aktiver Übungsleiter beim LV Altstadt 98 e.V. im Seniorensport. Über den Kreissportbund organisiert er mind. viermal im Jahr das Deutsche Sportabzeichen.

 

Zurück