Alte Kanzlei BleicherodeBurgruine HohnsteinSophienhofAuleber FischteicheHörninger SattelköpfeHarzer SchmalspurbahnenNeustädter TalsperreNordhausenSchloss HeringenEbersburgHeimische OrchideenAlte Kanzlei BleicherodeBurgruine Hohnstein
Alte Kanzlei Bleicherode
Burgruine Hohnstein
Sophienhof
Auleber Fischteiche
Hörninger Sattelköpfe
Harzer Schmalspurbahnen
Neustädter Talsperre
Blick über Nordhausen
Schloss Heringen
Ebersburg
Heimische Orchideen
Alte Kanzlei Bleicherode
Burgruine Hohnstein
zurück
weiter

Neue Corona-Infektion

Das Gesundheitsamt des Landkreises Nordhausen hat eine neue Corona-Infektionen registriert. Die Ansteckung erfolgte wie bei der letzten gemeldeten Neuinfektion im beruflichen Umfeld außerhalb des Landkreises Nordhausen. Die betroffene Person befand sich als Kontaktperson bereits in häuslicher Quarantäne. „Auch wenn seit mehreren Wochen keine Infektion in unserem Landkreis direkt erfolgt ist, bestehen dennoch zahlreiche Verbindungen unserer Bewohner, sei es beruflich oder privat, zu anderen Risikogebieten in Deutschland“, so Landrat Matthias Jendricke, der dabei insbesondere an den Nachbarkreis Eichsfeld denkt. „Ich kann nur alle zur Vorsicht aufrufen und bitten, sensibel auf mögliche Krankheitssymptome zu reagieren und sich testen zu lassen, gerade wenn man Kontakte in die Risikogebiete hatte.“ Nur so könne es gelingen, Infektionsketten frühzeitig zu unterbrechen. „Unser Ziel ist es ganz klar, Unternehmen und die Gastronomie weiter geöffnet zu lassen und auch die Schulen nach der Herbstferien weiter im Regelbetrieb zu belassen“, betont Jendricke. Das Gesundheitsamt des Landkreises Nordhausen ist aktuell schon permanent damit beschäftigt, Kontaktpersonen von Infizierten aus anderen Regionen zu ermitteln und zu kontaktieren, erforderliche Testungen und Quarantänemaßnahmen einzuleiten. Inzwischen hat das Gesundheitsamt allein in den letzten Wochen rund 550 Reiserückkehrer aus Risikogebieten betreut.

Zurück