Alte Kanzlei BleicherodeBurgruine HohnsteinSophienhofAuleber FischteicheHörninger SattelköpfeHarzer SchmalspurbahnenNeustädter TalsperreNordhausenSchloss HeringenEbersburgHeimische OrchideenAlte Kanzlei BleicherodeBurgruine Hohnstein
Alte Kanzlei Bleicherode
Burgruine Hohnstein
Sophienhof
Auleber Fischteiche
Hörninger Sattelköpfe
Harzer Schmalspurbahnen
Neustädter Talsperre
Blick über Nordhausen
Schloss Heringen
Ebersburg
Heimische Orchideen
Alte Kanzlei Bleicherode
Burgruine Hohnstein
zurück
weiter

Jobcenter telefonisch, per E-Mail und online erreichbar

Auch wenn das Dienstgebäude der Arbeitsagentur und des Jobcenters in Nordhausen aufgrund der aktuellen Pandemie-Lage ab morgen bis auf weiteres geschlossen ist, ist das Jobcenter weiterhin für die Kunden da und erreichbar. Im Sinne des Gesundheitsschutzes werden persönliche Kontakte auf absolute Ausnahmefälle begrenzt und sind nur nach vorheriger Telefonabsprache möglich. Alle bereits vereinbarten persönlichen Gesprächstermine entfallen ohne Rechtsfolgen oder finanzielle Nachteile und müssen auch nicht abgesagt werden. Persönliche Vorsprachen sind nur nach telefonischer Absprache mit dem Jobcenter und in absoluten Ausnahmefällen, zum Beispiel bei unvorhergesehenen Barauszahlungen, möglich.

Telefonisch erreichbar ist das Jobcenter weiterhin über die bekannte  Rufnummer des Servicecenters 03631 650 129. Die Kunden können unter dieser Rufnummer von Montag bis Freitagin der Zeit von 8 bis 18 Uhr anrufen. Falls das Anliegen nicht sofort endgültig geklärt werden kann, erhält der Kunde innerhalb von 24 Stunden einen Rückruf zu seinem Wunschtermin. Ergänzend zum Servicecenter ist das Jobcenter über die Telefonnummer 03631 650 888 erreichbar.

Es ist nicht auszuschließen, dass es in den ersten Tagen aufgrund des zu erwartenden erhöhten Anrufaufkommens vorübergehend zu Störungen kommen kann. Um das zu vermeiden, bittet das Jobcenter alle Kunden, wenn möglich ihre Anliegen per E-Mail an Jobcenter-Nordhausen@jobcenter-ge.de zu übermitteln bzw. das Online-Angebot jobcenter.digital zu nutzen. Alle elektronischen Anfragen werden umgehend bearbeitet. Kunden sollten darauf achten, für den Fall eines Rückrufwunsches ihre aktuelle Telefonnummer anzugeben.

Arbeitslosmeldungen, auch für Arbeitslosengeld II (Hartz IV), können telefonisch erfolgen, Anträge können per E-Mail gesandt oder in den Hausbriefkasten eingeworfen werden. Für Weiterbewilligungsanträge und Veränderungsmitteilungen steht im Jobcenter außerdem das Online-Angebot jobcenter.digital unter https://www.jobcenter-nordhausen.de/jobcenterdigital.html zur Verfügung.

Um in der aktuellen Lage die wichtigsten Dienstleistungen erbringen zu können, konzentriert sich das Jobcenter vorrangig auf die Bearbeitung und Bewilligung von Geldleistungen, wie Arbeitslosengeld II (Hartz IV). 

Zurück