Alte Kanzlei BleicherodeBurgruine HohnsteinSophienhofAuleber FischteicheHörninger SattelköpfeHarzer SchmalspurbahnenNeustädter TalsperreNordhausenSchloss HeringenEbersburgHeimische OrchideenAlte Kanzlei BleicherodeBurgruine Hohnstein
Alte Kanzlei Bleicherode
Burgruine Hohnstein
Sophienhof
Auleber Fischteiche
Hörninger Sattelköpfe
Harzer Schmalspurbahnen
Neustädter Talsperre
Blick über Nordhausen
Schloss Heringen
Ebersburg
Heimische Orchideen
Alte Kanzlei Bleicherode
Burgruine Hohnstein
zurück
weiter

Wichtiger Hinweis für Tests: Formular zu erforderlichen Einwilligung

Bei vom Gesundheitsamt der Landkreises Nordhausen veranlassten Testungen auf das Corona-Virus SARS-CoV-2 in Gemeinschaftseinrichtungen benötigen Minderjährige eine Einverständniserklärung der Eltern bzw. Sorgeberechtigten. 

Die Tests erfolgen über die Kassenärztliche Vereinigung Thüringens. 

Eltern können sich hier das Formular zur Einwilligung für die Datenverarbeitung im Rahmen von Abstrichen, die durch das Gesundheitsamt Nordhausen beauftragt werden, herunterladen.

Bitte das ausgefüllte und unterschriebene Formular sowie die Krankenkassenkarte zum Testtermin mitbringen!  Wichtig ist es unbedingt, eine Handynummer anzugeben, da die Kassenärztliche Vereinigung das Testergebnis als SMS versendet.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Zum Herunterladen: Patienteneinwilligung zur Datenverarbeitung

Regelbetrieb in Kitas

Das Thüringer Gesundheitsministerium und das Thüringer Bildungsministerium haben am Donnerstag, 27. August 2020, die aktuellste Lagebewertung durchgeführt. Das Ergebnis: Die Infektionslage in Thüringen erlaubt ab 31. August 2020 den Regelbetrieb mit vorbeugendem Infektionsschutz, Stufe Grün, in allen Thüringer Schulen und Kindergärten. 

Thüringens Minister für Bildung, Jugend und Sport Helmut Holter hat am 24. Juli 2020 das Stufenkonzept „Kindertagesbetreuung und Schule unter Pandemiebedingungen“ für das Kita- und Schuljahr 2020/2021 vorgestellt. Mit dem Stufenkonzept besteht ein Instrumentarium, das einerseits die Möglichkeit gibt, zu einem Regelbetrieb in den Bildungseinrichtungen zurückzukehren. Andererseits bereitet der Stufenplan die Einrichtungen auch auf mögliches Infektionsgeschehen vor. Insgesamt ist so gewährleistet, dass sowohl das Recht auf Bildung als auch das Recht auf Gesundheit in einem guten Verhältnis stehen.

Das Stufenkonzept gibt für alle Beteiligten einen transparenten Rahmen vor. Es sieht vor, dass bei veränderten Infektionslagen eine schnelle abgestufte Reaktion erfolgen kann. Je nachdem, ob sich eine Infektion lokal oder regional ausbreitet, soll auch eine differenzierte Pandemiebekämpfung erfolgen. Insgesamt wird so eine Verlässlichkeit der Bildungs- und Betreuungsangebote geschaffen. 

Stufenkonzept für Kindertagesbetreuung