Alte Kanzlei BleicherodeBurgruine HohnsteinSophienhofAuleber FischteicheHörninger SattelköpfeHarzer SchmalspurbahnenNeustädter TalsperreNordhausenSchloss HeringenEbersburgHeimische OrchideenAlte Kanzlei BleicherodeBurgruine Hohnstein
Alte Kanzlei Bleicherode
Burgruine Hohnstein
Sophienhof
Auleber Fischteiche
Hörninger Sattelköpfe
Harzer Schmalspurbahnen
Neustädter Talsperre
Blick über Nordhausen
Schloss Heringen
Ebersburg
Heimische Orchideen
Alte Kanzlei Bleicherode
Burgruine Hohnstein
zurück
weiter

Wunschbaum-Aktion im Landkreis

Ab jetzt steht ein „Wunschbaum“ in unserem BürgerSerivceZentrum. Daran hängen Wunschzettel von Kindern, deren Familien nicht viele Wünsche erfüllen können. Wer möchte, kann sich einen solchen Wunschzettel „abpflücken“ und erfüllen. Bei unserer „Wunschbaum-Aktion“ kann jeder so mitmachen: Wunschzettel vom BürgerService abholen, die aufgeschriebenen Wünsche im Wert von etwa 20 Euro besorgen und diese bis 5. Dezember bitte unverpackt wieder im Landratsamt abgeben. Dann schaut die Landkreisverwaltung noch einmal nach, ob alle Wünsche „richtig“ erfüllt sind, die Lebenshilfe verpackt die Geschenke, die dann an die Kinder verteilt werden.

Neben dem Landratsamt beteiligen sich an der Wunschbaum-Aktion, die in Thüringen die Stiftung Familiensinn initiiert hat, die Stadtverwaltung Nordhausen, die Kreissparkasse und das Südharz Klinikum. Es steht also nicht nur ein Wunschbaum im BürgerServiceZentrum, sondern auch in den Sparkassen-Filialen in Bleicherode, Ellrich und Heringen sowie in der Hauptsparkasse in Nordhausen. Wer möchte, kann sich also auch dort einen Wunschzettel abholen. „Wir als Sparkasse haben die Aktion gern aufgriffen, gerade, aber nicht nur in der Weihnachtszeit setzen wir uns für die Region ein“, so Sparkassenchef Wolfgang Asche. Die Sparkasse wird 100 Wunschzettel aushängen und für jeden Wunschzettel, den ein Kunde mitnimmt, selbst einen erfüllen, so dass am Ende allein über die Sparkasse 200 Kinder beschenkt werden.  Insgesamt sollen in diesem Jahr 400 Wunschzettel erfüllt werden, die der Landkreis mithilfe von fast 20 Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, beispielsweise über das Jugendsozialwerk, schrankenlos oder Horizont gesammelt hat. „Einerseits sind die Wünsche manchmal groß, aber die Möglichkeiten klein, sie zu erfüllen. Wir wollen benachteiligten Kindern die Möglichkeit geben, Weihnachten freudig zu erleben“, so der 2. Beigeordnete des Landkreises Stefan Nüßle. „Das ist eine Aktion aus der Region, für die Region." Auch das Südharz Klinikum und die Stadtverwaltung wollen über ihre Mitarbeiter Geschenke sammeln. „Die Stadt hat sich schon letztes Jahr spontan an der Premiere der Wunschbaum-Aktion beteiligt. Die Resonanz war groß unter den Mitarbeitern und dieses Jahr gab es  schon vorher Nachfragen, ob die Aktion wieder stattfinden wird“, sagte Hannelore Haase, Beigeordnete der Stadt. Schirmherren der Aktion sind Dr. Klaus Zeh und Birgit Keller. Die Geschenke der Wunschbäume werden rechtzeitig vor Weihnachten in Veranstaltungen der Einrichtungen oder individuell in den Familien an die Kinder übergeben.

Zurück