Alte Kanzlei BleicherodeBurgruine HohnsteinSophienhofAuleber FischteicheHörninger SattelköpfeHarzer SchmalspurbahnenNeustädter TalsperreNordhausenSchloss HeringenEbersburgHeimische OrchideenAlte Kanzlei BleicherodeBurgruine Hohnstein
Alte Kanzlei Bleicherode
Burgruine Hohnstein
Sophienhof
Auleber Fischteiche
Hörninger Sattelköpfe
Harzer Schmalspurbahnen
Neustädter Talsperre
Blick über Nordhausen
Schloss Heringen
Ebersburg
Heimische Orchideen
Alte Kanzlei Bleicherode
Burgruine Hohnstein
zurück
weiter

Weiterhin kommunaler Strom

Die Landkreisverwaltung wird weiterhin den Strom für alle Gebäude in der Stadt Nordhausen bei der EVN beziehen. „Diese Entscheidung haben wir bewusst getroffen, denn wir wollen so die regionalen Kreisläufe und die Wertschöpfung hier vor Ort unterstützen und werden deshalb unsere Zusammenarbeit mit der EVN als lokalen Partner fortsetzen“, sagt die amtierende Landrätin Jutta Krauth. Gleichzeitig sei der Landkreis dazu verpflichtet, mit den verfügbaren Mitteln effizient umzugehen und damit auch beim Thema Energieversorgung möglichst sparsam zu haushalten. „Wir konnten dazu erfolgreich mit der EVN ins Gespräch kommen und unsere eigenen Gebäude und angemieteten Objekte auf geeignete günstige Tarife umstellen“, so Jutta Krauth.

 

Zurück