Alte Kanzlei BleicherodeBurgruine HohnsteinSophienhofAuleber FischteicheHörninger SattelköpfeHarzer SchmalspurbahnenNeustädter TalsperreNordhausenSchloss HeringenEbersburgHeimische OrchideenAlte Kanzlei BleicherodeBurgruine Hohnstein
Alte Kanzlei Bleicherode
Burgruine Hohnstein
Sophienhof
Auleber Fischteiche
Hörninger Sattelköpfe
Harzer Schmalspurbahnen
Neustädter Talsperre
Blick über Nordhausen
Schloss Heringen
Ebersburg
Heimische Orchideen
Alte Kanzlei Bleicherode
Burgruine Hohnstein
zurück
weiter

Weihnachtsbescherung

Langjährige Tradition fortgesetzt

Es ist bereits das siebente Weihnachtsfest, an dem NBV Nordthüringer Baustoffvertriebs GmbH und NBW Nordthüringer Baustoffwerke GmbH Familien im Landkreis eine besondere Bescherung bereiten. In Zusammenarbeit mit dem Sozialen Dienst des Landratsamtes haben die Unternehmen wieder fünf Familien beschenkt - mit Sachspenden wie zum Beispiel einen Gutschein für einen Schreibtisch, den neuen Anstrich für ein Kinderzimmer, einen CD-Spieler oder einen Kleiderschrank für eine Puppe. René Krafcick, Thomas Teichmann und Kristin Lippoldt von NBV  und NBW brachten jetzt die Geschenke zur Übergabe ins Haus der Kinder. "Die Zusammenarbeit mit dem Sozialen Dienst ist zu einer schönen Tradition geworden", sagte Stefan Nüßle, 2. Beigeordneter des Landkreises und bedankte sich bei den Firmen. Neben NBV und NBW engagierten sich auch weitere Unternehmen für Familien. Die Kreissparkasse Nordhausen engagierte sich wieder im kulturellen Bereich für Familien und ermöglichte einen erlebnisreichen Theaterbesuch. Auch der Kirchenkreis Südharz mit der Pfarrerin Dorothea Heizmann in Wipperdorf dachte mit ihrer Spende aus der Kollektesammlung an Frauen und Kinder, die einer besonderen Unterstützung bedürfen. So kamen in einem Gottesdienst für Frauen über 130 Euro zusammen, die für die Frauen und Kinder in der Frauenschutzwohnung eingesetzt werden und so zur Weihnachtszeit eine besondere Überraschung bereitete. "Vielen Dank dafür, dass Kinderaugen vor Freude leuchten können und unter dem Tannenbaum auch einmal Freude vor Sorgen überwiegt", so Elke Schnabel, Fachbereichsleiterin des Sozialen Diensts. "Hierzu haben viele gute Ideen beigetragen und es sind neue Partnerschaftsbeziehungen entstanden."

 

Zurück