Alte Kanzlei BleicherodeBurgruine HohnsteinSophienhofAuleber FischteicheHörninger SattelköpfeHarzer SchmalspurbahnenNeustädter TalsperreNordhausenSchloss HeringenEbersburgHeimische OrchideenAlte Kanzlei BleicherodeBurgruine Hohnstein
Alte Kanzlei Bleicherode
Burgruine Hohnstein
Sophienhof
Auleber Fischteiche
Hörninger Sattelköpfe
Harzer Schmalspurbahnen
Neustädter Talsperre
Blick über Nordhausen
Schloss Heringen
Ebersburg
Heimische Orchideen
Alte Kanzlei Bleicherode
Burgruine Hohnstein
zurück
weiter

Umzug läuft planmäßig

In der nächsten Woche kommen die letzten Möbel und Umzugskisten. Einige Klassenräume sind schon fertig eingerichtet. Den Computerraum bauen die EDV-Mitarbeiter des Landratsamtes gerade auf. Alles wird rechtzeitig fertig sein für die rund 300 Schüler, die nach den Sommerferien hier einziehen werden: Die 7., 8. und 9. Klassen des Humboldt-Gymnasiums werden demnächst im Schulgebäude in der Rudolf-Breitscheid-Straße auf dem Petersberg, gleich neben dem Landesgartenschaugelände, lernen.

Während der Sanierung des Oberstufengebäudes in der Blasiistraße nutzen die Schüler dieses neue Domizil. Alle anderen Klassenstufen werden im Schulgebäude neben dem Dom unterrichtet. „Der Umzug läuft planmäßig“, sagt Landrat Matthias Jendricke. „Schüler und Lehrer werden hier während der Baumaßnahmen gute Unterrichtsbedingungen vorfinden.“

Geklärt ist auch schon die Frage der Turnhallennutzung. „Die Stadt Nordhausen stellt uns die Turnhalle in der Sangerhäuser Straße für den Sportunterricht zur Verfügung. Außerdem werden wir den Hohe-Kreuz-Sportplatz nutzen können“, sagt Hans-Georg Müller, Leiter der Schulverwaltung, und bedankt sich bei der Stadtverwaltung für die Unterstützung. „Wir haben auch schon gemeinsam geklärt, welchen Bereich die Schüler als Schulhof nutzen werden - nämlich den Bereich vor dem Schulgebäude. Dafür übernimmt die Schule eine Pflegepatenschaft für die Beete.“ Für alle Fahrschüler hält der Schulbus am Rathaus bzw. Kornmarkt, so dass nur noch ein kurzer Fußweg verbleibt.

Währenddessen laufen die Vorbereitungen für den Sanierungsstart im bisherigen Oberstufengebäude des Humboldt-Gymnasiums. „Ich freue mich, dass uns jetzt auch die Ausnahmegenehmigung vom Landesverwaltungsamt schriftlich vorliegt. Damit haben wir die Bestätigung, dass unsere Service Gesellschaft das Bauvorhaben für den Landkreis wie geplant umsetzen kann“, so Landrat Matthias Jendricke. „Dafür haben wir zahlreiche Gespräche mit dem Landesverwaltungsamt geführt“, ergänzt Gunnar Reuter, Geschäftsführer der Service Gesellschaft. „Erfreulich ist, dass wir inzwischen auch positive Signale aus Erfurt zum Bauvorhaben eines Mensagebäudes in der Münzgasse bekommen haben.“ Dort soll zukünftig für beide Schulteile des Humboldt-Gymnasiums die Essenversorgung erfolgen. Der Nordhäuser Stadtrat wird dazu in der kommenden Woche voraussichtlich den entsprechenden Grundstücksverkaufsbeschluss treffen.

Zurück