Alte Kanzlei BleicherodeBurgruine HohnsteinSophienhofAuleber FischteicheHörninger SattelköpfeHarzer SchmalspurbahnenNeustädter TalsperreNordhausenSchloss HeringenEbersburgHeimische OrchideenAlte Kanzlei BleicherodeBurgruine Hohnstein
Alte Kanzlei Bleicherode
Burgruine Hohnstein
Sophienhof
Auleber Fischteiche
Hörninger Sattelköpfe
Harzer Schmalspurbahnen
Neustädter Talsperre
Blick über Nordhausen
Schloss Heringen
Ebersburg
Heimische Orchideen
Alte Kanzlei Bleicherode
Burgruine Hohnstein
zurück
weiter

Über und unter Tage in Harztor

In seiner regelmäßigen Besuchsreihe - Landrat vor Ort - war Matthias Jendricke in dieser Woche gemeinsam mit dem Bürgermeister Stephan Klante in Harztor unterwegs. Schwerpunkt der Tour war der Bildungsbereich. In der Grundschule Ilfeld ging es beispielsweise um die Inklusion von Kindern und die Hortbetreuung. Denn von den rund 120 Schülern besuchen fast alle den Hort, weshalb für Schulleiterin Gabriele Elster auch gut abgesicherte Betreuung wichtig ist. Ab kommendem Schuljahr übernimmt das Land die Schulhorte wieder in die eigene Zuständigkeit, nachdem in einem Modellprojekt in den vergangenen Jahren die Kommunen verantwortlich waren. "Die bislang bei uns beschäftigten Erzieherinnen werden vom Land übernommen, auch mit derselben Stundenzahl, so dass vor Ort keine Veränderung spürbar sein wird", sagte Landrat Jendricke.

In der Regelschule in Niedersachswerfen sprach Jendricke bei Schulleiter Hans-Peter Köthe u.a. das Thema noch erforderlicher Sanierungen in den Schulen des Landkreises an. Gerade erst sind die Sanitäranlagen in der Regelschule Niedersachswerfen umfassend erneuert worden, als Werterhaltungsmaßnahme über die Service Gesellschaft des Landkreises. Rund 190 Schüler besuchen die dortige Schule. Ein großer Vorteil des Standorts ist die unmittelbare Nähe zur Grundschule und dem Kindergarten, wodurch eine Art kleiner Bildungscampus mit einer übergreifenden Zusammenarbeit entsteht, wie auch Schulleiter Köthe bestätigt. Die Bildungsachse vollendet in Niedersachswerfen die Bundesfachschule Kälte-Klima-Technik der gleichnamigen Landesinnung von Hessen, Baden-Württemberg und Thüringen. Schulleiter Michael Hoffmann zeigte die modern ausgestatteten Unterrichtsräume, Werkstätten und Labore in dem 2013 eingeweihten Neubau. „Am alten Standort sind wir vorher aus allen Nähten geplatzt und Niedersachswerfen hatte in der Branche einen Namen, deshalb wollten wir hier bleiben“, so Hoffmann. Aus ganz Deutschland kommen die Schüler nach Niedersachswerfen - Auszubildende für Mechatroniker für Kältetechnik, für eine Meisterausbildung oder Weiterbildungen. Insgesamt zählte die Bundesfachschule rund 750 Teilnehmer im vergangenen Jahr, was gleichzeitig für eine beträchtliche Anzahl von Übernachtungen in der Region sorgte.

Bei einer Stippvisite in der Feuerwehr Niedersachswerfen, die im Stützpunktfeuerwehrkonzept des Landkreises überörtliche Aufgaben übernimmt, erläuterte Jendricke den jüngst im Kreistag beschlossenen geänderten Anschaffungsplan von Fahrzeugen. Der Landkreis hatte in den vergangenen Jahren seine selbst gesteckten Ziele nicht erreicht. Landrat Jendricke hat deshalb jetzt die Beschaffungszeitpläne gestrafft. Beauftragt ist bereits eine Drehleiter, außerdem sollen drei Tanklöschfahrzeuge für die Stützpunktfeuerwehren gekauft werden, kofinanziert vom Land Thüringen.

Zum Schluss ging es in Harztor unter Tage: Im Besucherbergwerk Lange Wand stellten Bergwerksführer Andreas Schubert, Obersteiger Klaus Moldenhawer und weitere Mitglieder der Wanderführergruppe Ilfeld/Wiegersdorf e.V. die geologischen Besonderheiten vor. Im  Ehrenamt betreut der Verein die Lange Wand, bietet regelmäßig Führungen und Veranstaltungen an. Zum Kindertag begeisterten sie beispielsweise mehr als 100 Mädchen und Jungen aus ganz Harztor.

Zurück