Alte Kanzlei BleicherodeBurgruine HohnsteinSophienhofAuleber FischteicheHörninger SattelköpfeHarzer SchmalspurbahnenNeustädter TalsperreNordhausenSchloss HeringenEbersburgHeimische OrchideenAlte Kanzlei BleicherodeBurgruine Hohnstein
Alte Kanzlei Bleicherode
Burgruine Hohnstein
Sophienhof
Auleber Fischteiche
Hörninger Sattelköpfe
Harzer Schmalspurbahnen
Neustädter Talsperre
Blick über Nordhausen
Schloss Heringen
Ebersburg
Heimische Orchideen
Alte Kanzlei Bleicherode
Burgruine Hohnstein
zurück
weiter

Neues Löschfahrzeug für Stützpunktfeuerwehr

Landrat Matthias Jendricke hat jetzt am Wochenende ein Löschfahrzeug offiziell an die Gemeinde Hohenstein übergeben. Das Fahrzeug wird in Liebenrode stationiert, die Gemeinde Hohenstein bildet gemeinsam mit Ellrich die Stützpunktfeuerwehr Nord. Das Löschgruppenfahrzeug kann sowohl für technische Hilfeleistungen als auch bei der Bekämpfung von Bränden eingesetzt werden. Im Rahmen der Einsatzplanung wird das Fahrzeug im überörtlichen Brandschutz und der überörtlichen Allgemeinen Hilfe sowie im Katastrophenschutz genutzt. Das Einsatzfahrzeug steht auch zur Verfügung, um die örtlichen Aufgaben abzusichern. Das Fahrzeug bieten Platz für 9 Einsatzkräfte. Landrat Matthias Jendricke begrüßte diese wichtige Verstärkung des Fuhrparks der Stützpunktfeuerwerk Nord: "Leider hat der Landkreis in der Vergangenheit  zu wenig in Brandschutztechnik investiert. Deshalb müssen jetzt neben der Beschaffung von Neufahrzeugen auch gebrauchte Fahrzeuge für eine Übergangszeit eingesetzt werden, um den notwendigen Sicherheitsanforderungen gerecht zu werden."

Der Landkreis hat für das gebrauchte Löschgruppenfahrzeug 29.000 Euro bereitgestellt. Zur Ausrüstung gehört beispielsweise ein Wassertank mit 1.800 Liter Fassungsvermögen verbunden mit einer leistungsfähigen Pumpe sowie eine angebaute Seilwinde für technische Hilfeleistungen. Ein hydraulisches Rettungsgerät, Pressluftatmer, Notstromaggregat sowie Lichtmast und weitere Geräte gehören zur technischen Ausstattung des Fahrzeugs. Zudem wird der Landkreis im kommenden Jahr weiter in die Ausrüstung  investierten. In diesem Jahr hat die Landkreisverwaltung bereits ein gebrauchtes Fahrzeug in der Feuerwehr Wolkramshausen in Dienst gestellt. Eine neue Drehleiter für die Stützpunktfeuerwehr Ost befindet sich derzeit in der Beschaffung und wird Anfang nächsten Jahres ausgeliefert. Damit hat der Landkreis in diesem Jahr im Brandschutz insgesamt über eine Million Euro in Fahrzeugtechnik investiert.

Zurück