Alte Kanzlei BleicherodeBurgruine HohnsteinSophienhofAuleber FischteicheHörninger SattelköpfeHarzer SchmalspurbahnenNeustädter TalsperreNordhausenSchloss HeringenEbersburgHeimische OrchideenAlte Kanzlei BleicherodeBurgruine Hohnstein
Alte Kanzlei Bleicherode
Burgruine Hohnstein
Sophienhof
Auleber Fischteiche
Hörninger Sattelköpfe
Harzer Schmalspurbahnen
Neustädter Talsperre
Blick über Nordhausen
Schloss Heringen
Ebersburg
Heimische Orchideen
Alte Kanzlei Bleicherode
Burgruine Hohnstein
zurück
weiter

Mobile Registrierung von Flüchtlingen

In Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Nordhausen waren in dieser Woche mehrere mobile Teams des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge, kurz BAMF, in Nordhausen und haben rund 120 Asylsuchende und unbegleitete minderjährige Flüchtlinge zusätzlich erfasst. „Ziel der Aktion ist es, eine vollständige Registrierung aller Asylsuchenden, die hier leben, sicherzustellen und noch ausstehende Asylverfahren zu beschleunigen", so Landrat Matthias Jendricke. „Inzwischen sind auch die Möglichkeiten des Datenaustauschs unterschiedlicher Behörden und damit die Zusammenarbeit untereinander verbessert worden.“ Das BAMF wird bei diesen mobilen Einsätzen in den Kommunen von der Bundeswehr unterstützt.

Im Zuge der Gesetzesänderungen im Asylbereich hatte die Bundesregierung als neues Dokument  für Flüchtlinge den Ankunftsnachweis eingeführt, eine Art Ausweis für Asylsuchende. Dieser enthält beispielsweise ein biometrisches Foto, personenbezogene Daten und auch die Fingerabdrücke werden erfasst, um Doppelregistrierungen zu vermeiden. Der Ankunftsnachweis ist auch eine Voraussetzung für einen Asylantrag. Zurzeit leben über 900 Asylantragsteller im Landkreis Nordhausen. Von Januar bis Mai wurden die Anträge von gut 370 Asylbewerbern anerkannt.

Zurück