Alte Kanzlei BleicherodeBurgruine HohnsteinSophienhofAuleber FischteicheHörninger SattelköpfeHarzer SchmalspurbahnenNeustädter TalsperreNordhausenSchloss HeringenEbersburgHeimische OrchideenAlte Kanzlei BleicherodeBurgruine Hohnstein
Alte Kanzlei Bleicherode
Burgruine Hohnstein
Sophienhof
Auleber Fischteiche
Hörninger Sattelköpfe
Harzer Schmalspurbahnen
Neustädter Talsperre
Blick über Nordhausen
Schloss Heringen
Ebersburg
Heimische Orchideen
Alte Kanzlei Bleicherode
Burgruine Hohnstein
zurück
weiter

Landkreis Nordhausen will 2018 zur Grünen Woche

Landrat Matthias Jendricke (SPD) hat jetzt die Messe Internationale Grüne Woche in Berlin besucht. Der Landkreis Nordhausen beabsichtigt, sich in zwei Jahren als Hauptausrichter am Thüringenstand vorzustellen. Deshalb hat sich Matthias Jendricke in Berlin auch mit Landrätin Michaele Sojka (Linke) ausgetauscht, deren Landkreis Altenburger Land dieses Mal die Hauptverantwortung trägt.

Im kommenden Jahr ist der Landkreis Schmalkalden-Meiningen an der Reihe. Auch vom dortigen Landrat Peter Heimrich (SPD) bekam Matthias Jendricke erste Tipps und Hinweise zur Veranstaltungsplanung. Ebenso in die Gespräche eingebunden war auch Landrätin Antje Hochwind (SPD), deren Kyffhäuserkreis hatte sich 2012 auf der Grünen Woche präsentiert. "Wir haben schon viele Ideen und freuen uns darauf, uns gemeinsam mit zahlreichen Partnern auf dieser bedeutenden internationalen Messe vorzustellen und viele Menschen für unsere Südharzregion zu begeistern", sagte Jendricke. 

Der Landkreis werde sich jetzt förmlich bei der Thüringer Landwirtschaftsministerin Birgit Keller (Linke), deren Ministerium den Stand des Freistaats betreut, um eine Hauptausrichterfunktion bewerben. Erste Gespräche dazu gab es bereits Ende letzten Jahres mit Mathias Geßner, dem Leiter des zuständigen Amtes für Landentwicklung und Flurneuordnung, welches den Landkreis bei den Vorbereitungen unterstützen wird. "Die Messe ist nicht nur für die Landwirtschaft eine wichtige Ausstellung, sondern gleichzeitig ein Ort, wo sich viele Besucher zu touristischen Zielen erkundigen. Daher ist es mein Wunsch, den Südharz in der Thüringer Ausstellungshalle zu präsentieren", erklärte Matthias Jendricke. Im Gegensatz zu anderen Landkreisen sei der Landkreis Nordhausen noch nie Hauptausrichter am Thüringenstand gewesen, da man offenbar bisher den großen Aufwand der rund zweijährigen Vorbereitungszeit gescheut habe, so Jendricke. 

Stammgast aus dem Landkreis Nordhausen bei der Grünen Woche ist seit vielen Jahren unser Traditionsunternehmen Nordbrand. Auch Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) probierte zusammen mit Matthias Jendricke bei seinem Rundgang über den Thüringenstand den Feinen Alten Doppelkorn aus der Echter Nordhäuser Traditionsbrennerei. Die Thüringer Milchkönigin Carolin Gerbothe aus Obersachswerfen, deren Familie in ihrem landwirtschaftlichen Betrieb Milchkühe hält, war ebenfalls auf der Grünen Woche - als Botschafterin für Milchprodukte aus dem Freistaat. 
Traditionell ist die Grüne Woche auch Ort zahlreicher Gespräche im landwirtschaftlichen und touristischen Bereich. Daher waren u.a. auch die Landtagsabgeordneten Egon Primas (CDU) und Dagmar Becker (SPD) in Berlin. Die Nordhäuser Landwirte vertrat auch Susann Goldhammer, Geschäftsführerin des Kreisbauernverbandes. Die Grüne Woche, die weltweit größte Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau, dauert noch bis zum 24. Januar.

Zurück