Alte Kanzlei BleicherodeBurgruine HohnsteinSophienhofAuleber FischteicheHörninger SattelköpfeHarzer SchmalspurbahnenNeustädter TalsperreNordhausenSchloss HeringenEbersburgHeimische OrchideenAlte Kanzlei BleicherodeBurgruine Hohnstein
Alte Kanzlei Bleicherode
Burgruine Hohnstein
Sophienhof
Auleber Fischteiche
Hörninger Sattelköpfe
Harzer Schmalspurbahnen
Neustädter Talsperre
Blick über Nordhausen
Schloss Heringen
Ebersburg
Heimische Orchideen
Alte Kanzlei Bleicherode
Burgruine Hohnstein
zurück
weiter

Land lobt Zukunftspreis für Demografie aus

Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft lobt den „Thüringer Zukunftspreis“ aus. In diesem Jahr wird er zum dritten Mal für herausragende Demografie-Projekte verliehen. Bewerbungen sind bis 5. September möglich. Wie vielfältig die Projekte und Initiativen sein können, die für den Preis in Frage kommen, zeigen die Wettbewerbssieger der Jahre 2012 und 2014. So wurde in Erfurt das Projekt „Wohnen im Klassenzimmer“ ausgezeichnet. In einer ehemaligen Schule entstanden altersgerechte Wohnungen, teils für pflegebedürftige Menschen. „Es war eine Bestätigung unserer Arbeit. Der Zukunftspreis hat uns Mut gemacht, ähnliche Projekte im ländlichen Raum zu entwickeln und die vorhandene Bausubstanz für soziale Zwecke umzugestalten“, sagt Jens Lönnecker, dessen Planungsbüro 2014 den ersten Platz beim Thüringer Zukunftspreis belegte. Die Gemeinde Schlöben bewies mit ihrem Leitbild, dass sie den Herausforderungen, die der demografische Wandel mit sich bringt, gewachsen ist. In Arnstadt wurde ein von Bürgerinnen und Bürgern initiiertes Mehrgenerationenhaus ausgezeichnet. 

„Die Projekte aus den Vorjahren zeigen eindrucksvoll, wie kreativ der Umgang mit dem demografischen Wandel sein kann. Ich bin gespannt auf die neuen Ideen und Konzepte, die uns mit dem neuen Wettbewerb erwarten. Der Demografische Wandel bedeutet für Thüringen auch eine Chance, für unsere Städte und Dörfer“, sagt Thüringens Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft, Birgit Keller. Dabei stehen laut Keller, die auch für den Bereich Demografie zuständig ist, neben kommerziellen und zukunftsweisenden Konzepten auch Initiativen von Vereinen und Verbänden im Mittelpunkt, die sich ehrenamtlich engagieren.   

Eine 14-köpfige Jury zeichnet drei Projekte aus. Die Auszeichnungen sind mit insgesamt 22.500 Euro dotiert. Für weitere Informationen und bei Fragen steht die Serviceagentur Demografischer Wandel gerne zur Verfügung: Ansprechpartner sind Sebastian Lenk, Tel. 0361 37 91 315, E-Mail sebastian.lenk@tmil.thueringen.de und Dr. Olaf Zucht, Tel. 0361 37 91 311, E-Mail olaf.zucht@tmil.thueringen.de. Auch auf der Internetseite der Serviceagentur Demografischer Wandel (http://www.serviceagentur-demografie.de/aktuell/nachrichten/einzelansicht/view/auslobung-des-thueringer-zukunftspreises-2016.html) sind dazu alle wichtigen Hinweise, Unterlagen und Ansprechpartner angegeben.

Zurück