Alte Kanzlei BleicherodeBurgruine HohnsteinSophienhofAuleber FischteicheHörninger SattelköpfeHarzer SchmalspurbahnenNeustädter TalsperreNordhausenSchloss HeringenEbersburgHeimische OrchideenAlte Kanzlei BleicherodeBurgruine Hohnstein
Alte Kanzlei Bleicherode
Burgruine Hohnstein
Sophienhof
Auleber Fischteiche
Hörninger Sattelköpfe
Harzer Schmalspurbahnen
Neustädter Talsperre
Blick über Nordhausen
Schloss Heringen
Ebersburg
Heimische Orchideen
Alte Kanzlei Bleicherode
Burgruine Hohnstein
zurück
weiter

Faire Geschenke zum Valentinstag

Foto: Transfair e.V.Egal ob rote Rosen oder süße Schokolade: Zum Valentinstag am Wochenende beschenken sich wieder viele Verliebte – und das am besten fair. „Fairschenken macht doppelt Freude“, sagt Gabriela Sennecke, Vorsitzende der Steuerungsgruppe Fairtrade von Stadt und Landkreis Nordhausen. Unter diesem Motto wirbt auch der Verein Transfair für faire Geschenke. Denn wer zu fair gehandelten Produkten wie Blumen oder Schokolade greift hilft damit, die Arbeits- und Lebensbedingungen in den Erzeugerländern zu verbessern. Dabei steigt in Deutschland der Marktanteil an fairen Produkten. Für 2015 rechnet Transfair e.V. mit insgesamt rund 13.000 Tonnen Fairtrade-Kakao, die für Schokoladenwaren eingekauft wurden, das sind gut 70% mehr als 2014. Fairtrade-Zucker legte um 15% auf 4.100 Tonnen zu. Auch bei Blumen lohnt das genaue Hinsehen. Rund 80% der Schnittblumen, die in Deutschland verkauft werden, sind importiert, darunter etwa eine Milliarde Rosen. 2014 wurden bundesweit geschätzte 340 Millionen Fairtrade-Blumen verkauft. Jede 4. Rose in Deutschland kommt inzwischen aus dem Fairem Handel. Fair gehandelte Produkte sind beispielsweise am Fairtrade-Siegel erkennbar, das bestätigt, dass sich durch einen angemessenen Lohn die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Bauern und Beschäftigten verbessern, umweltschonend produziert wird und es keine illegale Kinder- und Zwangsarbeit gibt. An der weltweiten Kampagne „Fairtrade Towns“ beteiligen sich Stadt und Landkreis Nordhausen bereits seit 2010 und engagieren sich gemeinsam dafür, den Gedanken des fairen Handels in der Region zu verbreiten.

Zurück