Alte Kanzlei BleicherodeBurgruine HohnsteinSophienhofAuleber FischteicheHörninger SattelköpfeHarzer SchmalspurbahnenNeustädter TalsperreNordhausenSchloss HeringenEbersburgHeimische OrchideenAlte Kanzlei BleicherodeBurgruine Hohnstein
Alte Kanzlei Bleicherode
Burgruine Hohnstein
Sophienhof
Auleber Fischteiche
Hörninger Sattelköpfe
Harzer Schmalspurbahnen
Neustädter Talsperre
Blick über Nordhausen
Schloss Heringen
Ebersburg
Heimische Orchideen
Alte Kanzlei Bleicherode
Burgruine Hohnstein
zurück
weiter

Ein Vierteljahrhundert Service Gesellschaft

Zum 25-jähriges Firmenjubiläum hat jetzt die IHK der Service Gesellschaft des Landkreises Nordhausen gratuliert. Steffi Dirumdam vom Regionalen Service-Center der IHK in Nordhausen überbrachte gestern die Auszeichnungsurkunde und gratulierte zur "Silberhochzeit". "In diesem Jahr werden viele Unternehmen 25 Jahre alt, aber wir sind die einzige Gesellschaft, die erst jüngst einen riesigen Erdfall verkraften musste", sagte Gunnar Reuter, Geschäftsführer der Service Gesellschaft. Aufgrund des Erdfalls verzichte man auch auf eine große Jubiläumsfeier. Geplant sei jedoch, den runden Geburtstag der Firma mit den Mitarbeitern im Rahmen der Weihnachtsfeier zu begehen – denn die spielen in der Service Gesellschaft ohnehin die größte Rolle. "Der Erfolg unseres Unternehmens wird im Wesentlichen durch unsere Mitarbeiter geleistet, denn wir haben hier eine hohe Personalintensität", blickt Reuter mit Stolz auf die Leistungen der Gesellschaft.

Im Februar 1991 hat der Landkreis Nordhausen die Service Gesellschaft gegründet, auch als Beschäftigungsgesellschaft. Eingetragen ins Handelsregister wurde die Firma Anfang September 1991, also genau vor 25 Jahren. Das Unternehmen hatte sich damals beispielsweise um die Sportstätten und die Schwimmhalle Sollstedt gekümmert und auch einen Teil des Baubetriebs des Landkreises übernommen. Über die Jahre veränderte sich das Aufgabenspektrum immer wieder. Heute ist die Service Gesellschaft beispielsweise für den Straßenbetriebsdienst zuständig, für die Werterhaltung in den Schulen, die Bewirtschaftung der Schwimmhalle Sollstedt und von vier Freibädern, für die Flüchtlingskoordination im Landkreis sowie Hausmeister- und Reinigungsleistungen in den Schulen und Verwaltungsgebäuden. 

Als neue Aufgabe ist hinzu gekommen, dass die Service Gesellschaft Bauvorhaben für den Landkreis realisiert. "Wenn wir die Service Gesellschaft nicht hätten, würden wir als Kreis überhaupt kein Großprojekt mehr bauen", sagte Matthias Ehrhold, Aufsichtsratsvorsitzender der Service. "Unsere kreiseigene Gesellschaft ist eine gute Gesellschaft. Die Weiterentwicklung der Service war in den vergangenen Jahren nicht immer einfach, ist aber gelungen." Der erfolgreiche Bau der neuen Schulsporthalle in Ellrich habe gezeigt, dass die Service Gesellschaft in der Lage sei, solche Projekte zu stemmen, so Ehrhold. "Und es liegen noch viele Aufgaben vor uns." Damit spielt der Aufsichtsratsvorsitzende zum Beispiel auf die geplante Sanierung des Humboldt-Gymnasiums in Nordhausen an. "Indem wir größere Bauvorhaben für den Landkreis umsetzen, sorgen wir auch für Aufträge für die Firmen in unserer Region, das haben wir schon beim Hallenbau in Ellrich und auch bei den Werterhaltungsmaßnahmen in den Kreisschulen gezeigt", ergänzte Reuter.

Die Service Gesellschaft hat zurzeit rund 160 Mitarbeiter. Der Umsatz lag im vergangenen Jahr bei 3,8 Millionen Euro, in diesem Jahr liegt die Zielsetzung bei 4,9 Millionen Euro. Die Bilanzsumme ist von 1 Million Euro in 2014 auf 5,1 Millionen Euro in 2015 gestiegen. Die Service Gesellschaft ist eine 100%ige Tochtergesellschaft des Landkreises Nordhausen.

 

Zurück