Alte Kanzlei BleicherodeBurgruine HohnsteinSophienhofAuleber FischteicheHörninger SattelköpfeHarzer SchmalspurbahnenNeustädter TalsperreNordhausenSchloss HeringenEbersburgHeimische OrchideenAlte Kanzlei BleicherodeBurgruine Hohnstein
Alte Kanzlei Bleicherode
Burgruine Hohnstein
Sophienhof
Auleber Fischteiche
Hörninger Sattelköpfe
Harzer Schmalspurbahnen
Neustädter Talsperre
Blick über Nordhausen
Schloss Heringen
Ebersburg
Heimische Orchideen
Alte Kanzlei Bleicherode
Burgruine Hohnstein
zurück
weiter

Zwei Wanderungen durch reizvolle Karstlandschaften am 12.10.14

Der Förderverein Karstwanderweg Landkreis Nordhausen lädt für Sonntag, den 12.10.14, zu zwei Sonntagswanderungen auf dem Karstwanderweg ein:


Wanderung „Ins Hainholz im raschelnden Herbstlaub“:

Dipl.-Ing. Wulf Ehrig führt die ca. dreistündige Rundwanderung ins Naturschutzgebiet Hainholz mit altem Waldbestand, Quellen und Schwinden. Die Quellen schütten nach den vorherigen Regenfällen reichlich Wasser, die Schwinden lassen es in den tieferen Untergrund versickern, von wo es seinen Lauf zur Rhumequelle und nach Förste nimmt. Start ist um 14:00 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Hainholz in Düna (Landkreis Osterode).

 

Wanderung "Karst und Kirchen":

Nach dem Erntedank- und Wandergottesdienst in der Sankt Annen- und Marienkirche Dittichenrode, der um 9:30 Uhr beginnt, geht es zu den Ruinenresten der alten Kalkhütte. Hier erwartet die Wanderer Hans Hach, einer der letzten Bewohner dieses Grundstückes mit seinen Ausführungen. Über die Streuobstwiese des Biosphärenreservates geht es zur sagenumwobenen Queste und in die Sankt-Marienkirche nach Questenberg. Dort besteht die Möglichkeit zu einem Imbiss im Gasthaus "Zur Queste". Von dort führt die Tour entlang der Nasse nach Wickerode, wo die Kirche Sankt Trinitatis besucht wird. Unterwegs gibt es Informationen zur Entstehung der Karstlandschaft und deren Besonderheiten. Von Wickerode aus geht es wieder zurück nach Dittichenrode. Dort im Wanderstützpunkt ist eine Kaffeetafel vorbereitet. Der Weg ist ca. 9 km lang. In Dittichenrode gibt es direkt an der Kirche Parkmöglichkeiten. Dittichenrode selbst ist über die Autobahn A 38 oder die alte B 80 gut zu erreichen.

 

Rückfragen unter Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz, OT Roßla, Hallesche Str. 68 a, 06536 Südharz, Telefon: 034651/298890

E-Mail: poststelle@bioressh.mlu.sachsen-anhalt.de

Internet: www.bioreskarstsuedharz.de

 

Die Wanderungen führen über den jüngst als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ erneut mit Gütesiegel zertifizierten Karstwanderweg. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Festes Schuhwerk und wettergerechte Kleidung werden empfohlen.

Zurück