Burgruine HohnsteinHörninger SattelköpfeHarzer SchmalspurbahnenNeustädter TalsperreNordhausenSophienhofSchloss HeringenAuleber FischteicheEbersburgHeimische OrchideenBurgruine HohnsteinHörninger Sattelköpfe
Burgruine Hohnstein
Hörninger Sattelköpfe
Harzer Schmalspurbahnen
Neustädter Talsperre
Blick über Nordhausen
Sophienhof
Schloss Heringen
Auleber Fischteiche
Ebersburg
Heimische Orchideen
Burgruine Hohnstein
Hörninger Sattelköpfe
zurück
weiter

Engagementfonds "nebenan angekommen"

Der Landkreis Nordhausen ist Kooperationspartner vor Ort im Programm "nebenan angekommen" der Thüringer Ehrenamtsstiftung. Die Ehrenamtsstiftung hat den Engagementfonds „nebenan angekommen“ nach dem Vorbild der Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen Sachsen-Anhalt ins Leben gerufen.

Dafür arbeitet die Thüringer Ehrenamtsstiftung mit etablierten Kompetenzträgern in Sachen bürgerschaftliches Engagement der einzelnen Regionen Thüringens zusammen - darunter auch der Landkreis Nordhausen. Die Kooperationspartner wiederum agieren vor Ort beratend für Engagierte und Interessierte und bereichern mit Ihrem Wissen um lokale Hilfsstrukturen das thüringenweite Netzwerk „nebenan angekommen“.

Der Engagementfonds hat zum Ziel, Initiativen und ihre Projekte engagierter Nachbarschaften auf unkompliziertem Wege finanziell zu unterstützen. Nachbarschaftstreffen, Tandemprojekte oder Willkommensfeste sollen hier schnelle und unbürokratische Hilfen finden. Die Einbindung der Menschen bzw. Familien mit Migrationshintergrund und/oder Fluchterfahrung in diese Projekte ist unabdinglich und soll vordergründig auf die Integration in nachbarschaftliche Netzwerke abzielen. Hierunter zählen zum Beispiel:

  • Tandem-Initiativen: SprachlotsInnen, IntegrationslotsInnen, FlüchtlingslotsInnen, Lernpatenschaften, Freizeitpatenschaften,…
  • Willkommens-Initiativen: Nachbarschaftsfeste, Willkommensveranstaltungen, interkulturelle Kochabende, Stadt (-teil)ralley, …
  • Kulturvermittelnde Projekte: (Vor-) lesenachmittage, Theaterworkshops, Veranstaltungen in Stadtteilgärten, Skateboard-/Fahrrad-/Schwimmkurse, Näh-/Holz-/Grafittiwerkstatt, Musikprojekte,…

Gefördert werden können pro Antrag maximal 1000,- Euro, welche auf folgende Kosten anrechenbar sind:

  • Aufwandsersatz für ehrenamtlich Engagierte ( Fahrtkosten, Ehrenamtspauschale…)
  • Honorare ( für Moderatoren, Dolmetscher, qualifizierende Fachkräfte, Künstler…)
  • Materialkosten für die Projekte ( Büromaterial, Bastelmaterial,…)
  • Sachkosten ( Mieten, Telefonkosten, Verwaltungspauschale,…)
  • Druckkosten ( Plakate, Flyer, Seminarunterlagen,…)

Nach Beendigung der Maßnahme erfolgt binnen 4 Wochen die Einreichung des Verwendungsnachweises zusammen mit einem Sachbericht über das Projekt bei den Kooperationspartnern der Thüringer Ehrenamtsstiftung.

Für eine Antragstellung melden Sie sich bitte beim

Landratsamt Nordhausen
Fachgebiet Asylbewerberleistungen
Behringstraße 3
99734 Nordhausen
Tel. 03631 911 126
E-Mail: asyl@lrandh.thueringen.de

Ein Projekt der

Gefördert durch