Burgruine HohnsteinNordhausen bleibt KreisstadtHörninger SattelköpfeHarzer SchmalspurbahnenNeustädter TalsperreNordhausenSophienhofSchloss HeringenAuleber FischteicheEbersburgHeimische OrchideenAlte Kanzlei BleicherodeBurgruine HohnsteinNordhausen bleibt Kreisstadt
Burgruine Hohnstein
Nordhausen bleibt Kreisstadt
Hörninger Sattelköpfe
Harzer Schmalspurbahnen
Neustädter Talsperre
Blick über Nordhausen
Sophienhof
Schloss Heringen
Auleber Fischteiche
Ebersburg
Heimische Orchideen
Alte Kanzlei Bleicherode
Burgruine Hohnstein
Nordhausen bleibt Kreisstadt
zurück
weiter

Fördermöglichkeiten in Thüringen

Im Freistaat Thüringen gibt es verschiedene Fördermöglichkeiten für die Wirtschaft:

 

Neue EU-Förderinstrumente für kleine, mittlere und StartUp-Unternehmen

Das EU-Programm „KMU-Instrument“ vereint schnelle Förderentscheidungen und  themenoffene Förderung und richtet sich ausschließlich an kleine und mittlere Unternehmen mit Wachstumspotenzial, Ideen mit hohem Innovationsgrad und europäisch bzw. international ausgerichteter Geschäftstätigkeit. Wann Projekte eingereicht werden können und nach welchen Kriterien die Auswahl erfolgt, erläutert der Europa-Service des BIC Nordthüringen.

Im Programm ist die Förderung von einzelnen Unternehmen ohne transnationalen Partner möglich und die reguläre Förderhöhe beträgt  70% der Projektkosten. Förderung ist in den Richtlinien "Führende Rolle bei grundlegenden und industriellen Technologien" und "Gesellschaftliche Herausforderungen" möglich, um konkrete Ideen zur Marktreife zu entwickeln.  Neben technologischen können auch nicht-technologische Ansätze, wie z. B. soziale Innovationen oder Innovationen im Dienstleistungssektor, unterstützt werden.

Das „KMU-Instrument“ ist Teil des EU-Rahmenprogramms für Forschung und Innovation Horizon 2020 welches darauf abzielt, EU-weit eine wissens- und innovationsgestützte Gesellschaft und eine wettbewerbsfähige Wirtschaft aufzubauen sowie gleichzeitig zu einer nachhaltigen Entwicklung beizutragen.

Neben dem „KMU-Instrument“ richtet sich das EU-Förderprogramm „Eurostars“ ebenfalls an kleine und mittlere Unternehmen. Dieses ist ein gemeinsames Förderprogramm der Forschungsinitiative EUREKA und der Europäischen Kommission. Es richtet sich primär an forschungstreibende KMU, die im Verbund mit europäischen Partnern eine Projektidee umsetzen und spätestens zwei Jahre nach Projektabschluss ihr Produkt auf dem Markt lancieren wollen. Die Förderhöhe besteht hier bei 50%. Förderfähig sind projektbezogene Forschung&Entwicklungs-Aktivitäten bis zum Abschluss der Prototypentwicklung.

Besonders interessant ist, dass beide EU-Förderprogramme ausdrücklich die Teilnahme innovativer StartUp-Unternehmen wünschen.

Weiterführende Informationen sowie Unterstützung bei der Antragstellung erhalten interessierte Unternehmer bei dem Europa-Service Nordthüringen (ESN) im BIC Nordhausen unter  03631.918200 oder  www.esn.bic-nordthueringen.de.