Alte Kanzlei BleicherodeBurgruine HohnsteinSophienhofAuleber FischteicheHörninger SattelköpfeHarzer SchmalspurbahnenNeustädter TalsperreNordhausenSchloss HeringenEbersburgHeimische OrchideenAlte Kanzlei BleicherodeBurgruine Hohnstein
Alte Kanzlei Bleicherode
Burgruine Hohnstein
Sophienhof
Auleber Fischteiche
Hörninger Sattelköpfe
Harzer Schmalspurbahnen
Neustädter Talsperre
Blick über Nordhausen
Schloss Heringen
Ebersburg
Heimische Orchideen
Alte Kanzlei Bleicherode
Burgruine Hohnstein
zurück
weiter

Mögliche Maßnahmen bei der Fahrerlaubnis auf Probe

 

Wer eine Fahrerlaubnis zum ersten Mal erwirbt, erhält diese zunächst für zwei Jahre auf Probe. Bei Auffälligkeiten während der Probezeit kann die Fahrerlaubnisbehörde ein Aufbauseminar anordnen, um mögliche Lücken und Defizite aufzuholen. Ausschlaggebend ist hier das Ausmaß der Zuwiderhandlung.

Verwarnungen bis 35 Euro haben keine rechtlichen Folgen in Zusammenhang mit der Fahrerlaubnis auf Probe. Ein solches "Knöllchen" führt nicht zur Teilnahmeverpflichtung an einem Aufbauseminar, zur Verlängerung der Probezeit oder anderer Maßnahmen.

Laut Straßenverkehrsgesetz verlängert sich die Probezeit verlängert sich um zwei Jahre, wenn der Fahranfänger während der Probezeit einen schwerwiegenden oder zwei weniger schwerwiegende Verkehrsverstoß begeht, der ein Bußgeld von mind. 40 Euro und mehr nach sich zieht. Dies verpflichtet ebenfalls zu einem Aufbauseminar für Fahranfänger.

 

Für ausführliche Auskünfte wenden Sie sich bitte an:

BürgerServiceZentrum
Landratsamt Nordhausen
Behringstraße 3
99734 Nordhausen